[ Neu im Blog ] | Zum Blog wechseln

Wild & Hund 4/2013

Jäger und Großtrappen. Eine wichtige Beziehung! Ohne den Einsatz der Jägerschaft, besteht die Gefahr, noch mehr Großtrappen zu verlieren. Zum Artikel

Maisanbau

Die Schattenseite der Energiewende: der Maisanbau bedroht mehr und mehr die letzten Grosstrappen Deutschlands. Hintergründe

"königlicher" Besuch

Ein Team des englischen "Great Bustards" Projects besuchte uns im Januar. Erfahren Sie mehr

[ Ausgestorben wird später! ]

Großtrappen 1930

Um das Jahr 1930 lebten mehr als 3.400 Großtrappen in der Mark Brandenburg. Fast nochmal soviele besetzten Reviere im restlichen Deutschland.

Es waren soviele, dass Schulkinder auf die Felder raus mussten, um Großtrappeneier zu sammeln. Aus Angst der Bauern, dass die Trappen zu großen Schaden auf den Äckern anrichten.

Der traurige Rest

Anfang des 20. Jahrhunderts konnte sich kein Mensch vorstellen, dass die Großtrappe einmal zu den seltensten Vogelarten Deutschlands gehören sollte. Aber bereits um 1995 war mit cirka 60Tieren das Ende nahe.

Die industrielle Landwirtschaft mit Monokulturen und übermäßigen Gifteinsatz hatte den Großtrappen jegliche Lebensgrundlage entzogen.

Rosarote Zukunft

Kann man sich zufriedengeben, wenn von ehemals mehreren Tausend Großtrappen noch 123 Exemplare in Deutschland leben? Natürlich nicht!

Sicher das Aussterben scheint erstmal abgewendet zu sein. Aber neue Gefahren lauern bereits: Anbau von Mais zur Energiegewinnung, Windkraftanlagen und die Kürzung dringend benötigter Fördermittel für eine bäuerliche Landwirtschaft.

Der Plan zum Arterhalt

Dass die Großtrappen nicht ausgestorben sind, verdanken sie den gemeinsamen Bemühungen von Landwirten und Naturschützern.

Der Förderverein Großtrappenschutz e.V. setzt sich mit wissenschaftlicher Grundlagenforschung und praktischer Arbeit für den Erhalt der Art ein.

Lesen Sie hier, wie der Förderverein den Bestand der Großtrappen in Deutschland erhält

Ihr Einsatz für die Trappen

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende oder aktiven Mitarbeit nachhaltig die Arbeit des Fördervereins Großtrappenschutz e.V. und helfen Sie dabei mit, die letzten Lebensräume der Großtrappen in Deutschland zu erhalten und zu vergrößern.

Eine sich selbständig tragende Großtrappenpopulation und die Wiederbesiedlung ehemaliger Einstandsgebiete wäre das schönste Geschenk, was Sie sich und zukünftigen Generationen machen können!

Jetzt spenden.